Neuigkeiten

Erstes BoostCamp für mehr Demokratie

Sich für einen respektvollen Umgang im Netz stark machen – das konnten die Teilnehmenden des ersten BoostCamps für mehr Demokratie. Mit dem im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ geförderten Projekt unterstützt Helliwood pädagogische Fachkräfte bei der interkulturellen Demokratiebildung zur Stärkung des Engagements gegen Hass im Netz.

Zwei Tage, 50 Jugendliche, zwei Filme und 26 Poetry Slams – das ist die erfolgreiche Bilanz des ersten BoostCamps, das am 15. und 16. Mai 2018 im Lernzentrum Hellersdorf stattfand und im Digitalen Lernzentrum Facebook Berlin seinen Abschluss fand.

Wie laufen Online-Debatten ab? Wie begegnen wir anderen im Netz? Und was können wir selbst gegen den rauen Umgangston in Social Media und Co. tun? Das erste BoostCamp für mehr Demokratie lud Schülerinnen und Schüler von zwei Berliner Oberschulen dazu ein, sich aktiv mit diesen Fragen auseinanderzusetzen und selbst Stellung zu beziehen. In gemeinsamen Workshops und Diskussionsrunden mit Expertinnen und Experten wurde analysiert, diskutiert und kreiert.

Workshops gegen Hass im Netz

Der Echo-Skandal um Kollegah und Heidi Klums sexy Instagram-Fotos entfachten spannende Diskussionen unter den Jugendlichen und den erwachsenen Teilnehmenden. Anhand ausgewählter Posts tauchten die Jugendlichen in Netz-Debatten ein und identifizierten das Spektrum der Nutzerkommentare von Lob und Unterstützung bis hin zu Pöbeleien, Beleidigungen und Hass.

Mit selbstgestalteten Plakaten verschafften sich die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die verschiedenen Ebenen und Kommunikationsstrategien in einer Netz-Debatte, die sie miteinander diskutierten und schließlich als Ausgangslage für die kreative Aufbereitung ihrer Erkenntnisse und eigenen Meinungen nutzten. In Kleingruppen sind anschließend ganz besondere Einblicke in die intensive Workshop-Arbeit und mit selbstgestalteten Filmen und Poetry Slams starke Botschaften an Gleichaltrige entstanden.

Egal, wer beleidigt oder warum: Es bringt doch nichts! Also hört auf damit und lasst es sein, nehmt an der Diskussion einfach richtig teil.

[Poetry Slam eines Teilnehmers im ersten BoostCamps]

Ergebnispräsentation & Diskussionsrunde

Zum Abschluss des ersten BoostCamps konnten die Jugendlichen gemeinsam mit den Expertinnen und Experten Semjon Rens (Facebook), Laura Ballaschk (La Red), Lydia Meyer (Kooperative Berlin) und Dennis Kirschbaum (i,Slam) über Verhaltensregeln und Strategien gegen Hass diskutieren. Die Ergebnispräsentation und Diskussionsrunde wurde live auf Facebook übertragen.

Gesprächsanlässe boten die Filme und Poetry Slams, die die Jugendlichen in den BoostCamp-Workshops vorbereitet haben. Auf kreative Art und Weise haben sie ihre Sicht der Dinge dargestellt und damit so manchem staunenden Erwachsenen im Publikum einige neue Erkenntnisse für die eigene Jugendarbeit beschert.

 

Über das Projekt
Das Projekt „BoostCamps für mehr Demokratie“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert und von Helliwood media & education im Förderverein für Jugend und Sozialarbeit e. V. umgesetzt.

Mehr Informationen unter www.boostcamps.de

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.