Neuigkeiten

Freiwilliges Engagement

Helliwood unterstützt seit über 10 Jahren junge Menschen bei ihrer beruflichen und persönlichen Orientierung zwischen Schule und Ausbildung bzw. Studium. Als Einsatzstelle für das Freiwillige Soziale Jahr in der Kultur bietet Helliwood die Möglichkeit, sich in medienpädagogischen Projekten des Lernzentrums zu engagieren oder die eigene Medienkreativität im Bereich Redaktion unter Beweis zu stellen.

Freiwilliges_Engagement_Content

Freiwillige sind vom ersten Arbeitstag an vollwertige Mitglieder des Helliwood-Teams. Sie werden von Anfang an in die vielfältigen Produktions- und Arbeitsabläufe einbezogen, können sich so umfangreiche Kenntnisse aneignen und ihre persönlichen Kompetenzen weiter entwickeln. Nicht zuletzt tragen sie durch ihre engagierte Tätigkeit zur erfolgreichen Umsetzung der Angebote Helliwoods bei.

In diesem Jahr haben sich die Helliwood-Freiwilligen etwas Besonderes ausgedacht. Alina Schmitt und Hans Lakos entwickelten im Rahmen ihres eigenverantwortlichen Projekts ein Workshop-Konzept für Kinder ab 12 Jahren. Mit dem Angebot „Das DIY für deinen YouTube-Hit“ wurden junge Filmenthusiasten fit gemacht für das Drehen von eigenen Videoclips.

Nach umfangreichen Vorbereitungsarbeiten – von Konzeptentwicklung über Projektplanung bis hin zu Werbung und Teilnehmerakquise – war es dann soweit: In den Osterferien vom 21. bis 23. März 2016 fand der Workshop mit 10 begeisterten YouTube-Interessierten statt.

Bevor es jedoch an das ersehnte Videodrehen ging, gab es zunächst einführende Tipps und Tricks für spannende Drehs. Professionelle Hilfe hatten die Freiwilligen gleich mitgebracht: den bekannten YouTuber RobBubble. Seine wichtigste Message für die Teilnehmenden: „Macht das, was euch Spaß macht, egal, ob es grade angesagt ist oder nicht!“

In Kleingruppen wurde dann richtig gearbeitet: Nach einem Brainstorming für die Ideen schrieben die Jugendlichen ein eigenes Konzept sowie das Drehbuch für ihre Filme und wählten die richtige Technik aus. Besonders viel Spaß machte natürlich der Drehtag, dann musste geschnitten werden. Alina und Hans standen den Teilnehmenden in allen Phasen mit Rat und Tat zur Seite. Entstanden sind kleine kreative und witzige Kurzvideos, die selbstverständlich abschließend präsentiert wurden.

Die Freiwilligen Alina und Hans konnten viele Erfahrungen sammeln: vom Zeit- und Projektmanagement über Videodreh und YouTube bis hin zur medienpädagogischen Arbeit mit Kindern.

Auch im kommenden Jahr wird Helliwood wieder jungen motivierten Menschen die Möglichkeit geben, in spannende Arbeitsfelder Einblicke zu erhalten und erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Weitere Informationen zu RobBubble und zum fsj Kultur Berlin.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.