Neuigkeiten

Teachtoday auf dem Deutschen Schulleiterkongress

Teachtoday stellte auf dem Deutschen Schulleiterkongress das Thema „Open Educational Resources“ in den Mittelpunkt. Helliwood organisierte für die Deutsche Telekom die Teachtoday-Lounge sowie ein Expertengespräch und mehrere Interviews mit namhaften Expertinnen und Experten.

Deutscher Schulleiter Kongress 2016

Deutscher Schulleiter Kongress 2016

Eines der Schwerpunktthemen des diesjährigen Deutschen Schulleiterkongresses (DSLK) Anfang März in Düsseldorf war die Digitale Schule. In diesem Themengebiet präsentierte sich Teachtoday, die Initiative der Deutschen Telekom zur Förderung der sicheren und kompetenten Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen. Helliwood organisierte für die Initiative eine Diskussionsrunde zum Thema „Open Educational Resources“ und führte mehrere Experten-Interviews rund um die Herausforderungen der Digitalisierung im Bildungsbereich in der Teachtoday Lounge. Dort gab es zu diesem Thema auch mit dem Fachpublikum rege Diskussionen und wertvollen Austausch. Die Initiative stellte zudem ihre aktuellen Angebote vor, wie zum Beispiel den aktuellen Wettbewerb „Medien, aber sicher.“

Diskussionsrunde zu „Open Educational Resources“

Auch in Deutschland werden in Bildungskontexten zunehmend Chancen und Risiken von sogenannten „Open Educational Resources“, kurz OER, diskutiert. Unter dem Titel „ OER in Bildungsprozessen – nur ein Trend oder innovatives Potenzial?“ sprach Helliwood-Geschäftsführer Thomas Schmidt auf dem Podium mit folgenden Bildungsexperten: Dr. Andreas Pallack, Schulleiter des Arnsberger Franz-Stock-Gymnasiums, Maria Schumm-Tschauder, Projektleiterin bei der Siemens Stiftung München und Henry Freye, verantwortlich für das „OER-Projekt“ bei der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Alle Experten waren sich einig: Open Educational Resources können den Unterricht bereichern.

Experteninterviews

In den von Helliwood geführten Interviews mit Referentinnen und Referenten des DSLK stand das DSLK-Thema „Digitale Schule“ und die verschiedenen Perspektiven darauf im Fokus. Nach der Bedeutung der Digitalisierung im Bildungswesen gefragt, bemerkte der Publizist und Philosoph Richard David Precht: „Die Digitalisierung kann, wenn man sie richtig einsetzt, zum Gelingen besserer Schulen beitragen“.

Auch die anderen Kongressbesucher betonten in den Interviews, dass die Digitalisierung gerade im Bildungsbereich viele Veränderungen mit sich bringt und wiesen „Open Educational Resources“ wie auch digitalen Medien im allgemeinen ein großes innovatives Potenzial im Lernprozess zu.

Interviewt wurden neben den Teilnehmern der Diskussionsrunde unter anderem die Vorstandsvorsitzende der Heraeus Bildungsstiftung, Dr. Beate Heraeus, sowie die Kenianische Germanistin, Soziologin, Journalistin und Autorin Dr. Auma Obama. Sie sprach im Interview mit Teachtoday über das Theme digitale Verantwortung: „Ich bin immer wieder erstaunt, wie jung die Kinder sind, die schon das Internet nutzen“, sagt Dr. Auma Obama. Gerade aus diesem Aspekt ergibt sich für Erwachsene eine digitale Verantwortung, denn die „wissen häufig nicht, was Kindern in der digitalen Welt passiert“, so Obama weiter. „Das Internet ist ein Dschungel, für den die Kinder gerüstet sein müssen. Und diese Rüstung ist Wissen.“

Dass auch die Pädagogen, die den Kongress besuchten, dem Thema „Digitalisierung“ aufgeschlossen gegenüberstehen, zeigte die am Teachtoday-Stand durchgeführte Blitzumfrage. Auf die Frage „Gehören Tablets und Smartphones in die Schule?“ antworteten rund drei Viertel der Befragten eindeutig mit „Ja“.

Auch in Düsseldorf mit dabei: die druckfrische Ausgabe des Kinder-Medienmagazins „Scroller“, das auch online gelesen werden kann unter www.scroller.de.

Alle Interviews sind im YouTube-Kanal von Teachtoday zu finden. Mehr Informationen zum Wettbewerb „Medien, aber sicher.“ gibt es auf teachtoday.de.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.