Neuigkeiten

Ein OER-Leitfaden für Lehrkräfte

Im Rahmen der Microsoft-Initiative „Originale setzen-Zeichen“ hat Helliwood media & education den „OER Spickzettel“ als Leitfaden für Lehrkräfte entwickelt. Unter fachlichen Gesichtspunkten wurde der Spickzettel in Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Kompetenzlabor plus“ erarbeitet.

OER_Spickzettel_Contentbild

Helliwood setzt für Microsoft Deutschland die Initiative „Originale setzen Zeichen“ um, mit der sich Microsoft seit 2007 mit Fragestellungen zum Urheberrecht in Bildungsprozessen beschäftigt. Die Initiative unterstützt junge Menschen dabei, ein stärkeres Bewusstsein für die Bedeutung und den Schutz des geistigen Eigentums zu erlangen.

In diesem Zusammenhang werden im Umfeld von Schule, Universität und Weiterbildung in Deutschland seit einiger Zeit Chancen und Risiken von „Open Educational Resources“, kurz OER, diskutiert. Der Begriff OER wird im Deutschen meistens mit „freie Lehr- und Lernmaterialien“ oder „offene Bildungsinhalte“ übersetzt.

Im Rahmen von „Originale setzen Zeichen“ erarbeitete Helliwood den „OER Spickzettel“, der sich hauptsächlich an Lehrkräfte richtet – aber auch an jeden, der Fortbildungen oder Workshops zum Thema OER durchführt. Synergie-Effekte entstanden hierbei durch die inhaltliche Zusammenarbeit mit dem Forschungs- und Entwicklungsprojekt „Kompetenzlabor plus“, das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird und den Fokus auf OER in der beruflichen Bildung legt.

Der „OER Spickzettel für Lehrkräfte“ beantwortet übersichtlich die wichtigsten Fragen, die sich im Zusammenhang mit offenen Bildungsinhalten stellen: Was sind OER überhaupt? Warum sind OER wichtig – und welche Vorteile bieten sie für die Gestaltung von Bildungsprozessen? Was hat es mit den Creative Commons-Lizenzen auf sich? Und was muss bei der Erstellung von OER – gerade bei der Einbindung fremder Inhalte – beachtet werden?

Der „OER Spickzettel“ wird unter der Lizenz CC-BY-NC-ND herausgegeben. Damit sind die dargestellten Informationen qualitativ in einer angemessenen Form gesichert – der Leitfaden kann und soll jedoch verbreitet und genutzt werden. Die den Leitfaden begleitenden Arbeitsmaterialien werden unter der Lizenz CC-BY als offene Dateien herausgegeben. So können sie z.B. im Rahmen von Fortbildungsveranstaltungen oder Workshops genutzt und angepasst werden.

Der „OER Spickzettel für Lehrkräfte“ wird ständig aktualisiert und weiterentwickelt – es lohnt sich also, regelmäßig auf „Originale setzen Zeichen“ vorbeizuschauen.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.