Neuigkeiten

WirtschaftsWerkstatt LIVE!

Den eigenen Umgang mit den Finanzen auf einen Prüfstein zu legen – das versuchten mit viel Spaß und Engagement über 60 Auszubildende und junge Erwachsene in der ersten WirtschaftsWerkstatt LIVE. Am 23. Mai 2014 AG veranstaltete das 21st Century Competence Center im fjs e.V. in Zusammenarbeit mit der SCHUFA Holding einen spannenden Projekttag rund um das Thema Finanzkompetenz in der Microsoft Niederlassung Unter den Linden in Berlin.

WirtschaftsWerkstatt Live„Nimm deine Finanzen in die Hand!“ – unter diesem Motto richtet sich das online Portal „WirtschaftsWerkstatt“ der SCHUFA Holding AG an Jugendliche und junge Erwachsene. Vermittelt werden Grundkenntnisse und Kompetenzen für einen verantwortungsvollen und professionellen Umgang mit Finanzen im Alltag. Dabei stehen die Stärkung des Bewusstseins für finanzielle Entscheidungen und der sensible Umgang mit den eigenen Daten im Vordergrund.

Die erste WirtschaftsWerkstatt LIVE! brachte diese Themen direkt zu den Teilnehmenden. Mit Experten vor Ort und in spannenden Werkstätten konnten die Auszubildenden unterschiedliche Fragen diskutieren: Was versteht man unter eCommerce? Was muss ich hier beachten? Was macht eigentlich die SCHUFA? Was verraten meine Daten im Netz über mich? Welche Merkmale bestimmen meine Identität? Was ist ein Kreditvertrag? Wer kann Kredite vergeben?

Die WirtschaftsWerkstatt LIVE begrüßte Auszubildende des Berliner OSZ Bürowirtschaft & Dienstleistungen, der BestSABEL Schule, der INPA Berufsfachschule für Altenpflege und Sozialassistenz sowie der TÜV Rheinland Akademie.

In einem einführenden Frage-Antwort-Spiel zu den Themen Kredite und Verträge, Konsum und Datenschutz mit Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Helliwood betrachteten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen ganz alltagspraktische Probleme: Hat jemand in den letzten Tagen sein Password auf eBay geändert? Sind mündliche Absprachen eigentlich „echte“ Verträge? Können sich Freunde einen Kredit geben?

Speed Dating mit Experten
Nach der Einführung wurde es konkret: Fünf Expertinnen und Experten standen live und per Skype den Auszubildenden zur Verfügung. In vier Runden ging es richtig zur Sache und die Experten hatten viele spannende Fragen zu beantworten: Wozu ist eine Einrichtung wie die SCHUFA eigentlich nötig und wie gelangen die Daten über die verschiedenen Personen zur ihr? Was ist das Besondere an einem Kaufvertrag zwischen Privatpersonen und warum ist eine Ratenzahlung insgesamt meistens teurer, als wenn man gleich alles bezahlt? Wo kann man im Haushalt am meisten sparen und gibt es da Tricks und Tipps? Oder – was ist denn eigentlich Konsum, gibt es falschen oder richtigen? Ist Datenschutz wirklich so wichtig, wie alle behaupten? Und welche Daten dürfen Arbeitgeber oder Ausbildungseinrichtungen über mich sammeln bzw. weitergeben? Mit dabei waren Serena Holm von der SCHUFA, Prof. Dr. Michael-Burkhard Piorkowsky von der Uni Bonn (Professur für Haushalts- und Konsumökonomik), Rechtsanwalt Ronald Schäfer, Andrea Buerschaper vom Finanzdienstleister Dr. Klein und Stefan Deumer von Helliwood.

„Das war echt toll. Ich konnte ganz viele Frage stellen und hab wirklich hilfreiche Antworten bekommen.“ – Auszubildende der INPA Berufsfachschule

Werkstätten rund ums Geld
Nach so viel Theorie ging es anschließend praktisch und kreativ ans Werk. In insgesamt 6 Werkstätten ergriffen die Auszubildenden ihre Chance, frisch erworbenes oder vertieftes Wissen anzuwenden, aktiv eigene Ideen einzubringen und ihre Finanzkompetenz unter Beweis zu stellen. Dabei kamen selbstverständlich moderne Medien und neue Technologien zum Einsatz, so dass auch Medienkompetenz gefordert war. Auf diese Weise entstanden originelle Bildgeschichten wie man einen Kredit bekommen kann; eine Umfrage zum Konsumverhalten in 20 Jahren; Werbeplakate für ein besonderes Produkt, ein digitales Glossar rund um Kredite und Verträge; ein beispielhafter Datenscan persönlicher Daten seit der Geburt sowie rätselhafte Videospots zum Thema Datenschutz. Ob mit Tablet oder Laptop, mit Kamera oder Handy, mit Fotodrucker oder Scanner – alle waren mit viel Spaß und Engagement bei der Sache.

„Dankeschön für die professionelle Präsentation und Organisation des Werkstatt-Tages in Ihrem Hause. Unsere SchülerInnen waren und sind begeistert.“ – Ausbilder am OSZ Bürowirtschaft & Dienstleistungen

Podiumsdiskussion
Zum Abschluss wurden wichtige Themen des Tages in einer Podiumsdiskussion noch einmal aufgegriffen und die Ergebnisse aus den Werkstätten mit viel Stolz präsentiert. Serena Holm (SCHUFA Holding AG), Dr. Matthias Sachs (Microsoft Deutschland), Lars Klingbeil (MdB SPD) und junge Teilnehmer der WirtschaftsWerkstatt diskutierten unter der Moderation von Thomas Schmidt (Helliwood): Wie organisiert Microsoft sicheres shoppen mit Apps? Was steht in einer Bonitätsauskunft und wie macht das die SCHUFA? Was kann Politik tun, um Sicherheit im Netz zu gewährleisten und wie wichtig ist Onlinereputation in der Politik?

Damit ging die erste WirtschaftsWerkstatt LIVE! zu Ende. Weitere Möglichkeiten, sich mit der eigenen Finanzkompetenz auseinanderzusetzen, findet man auf dem Portal der WirtschaftsWerkstatt unter www.wirtschaftswerkstatt.de.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.