Neuigkeiten

Erster Schlaumäuse-Familientag bei Microsoft

Von:

10. Dezember 2013

E-Learning, Redaktion

Teilen

Mit Sprache spielen, Neues entdecken, Spaß haben und sogar Lette und Lingo in XXL-Größe treffen – der erste Schlaumäuse-Familientag war ein voller Erfolg. Viele kleine und große Besucher verbrachten am zweiten Adventssonntag einen erlebnisreichen Vormittag in der „Digital Eatery“ im Microsoft Center Berlin.

Schlaumäuse-Familientag

Schlaumäuse-Familientag

In gemütlicher Brunch-Atmosphäre nutzten Leyre Martinez und Jörg Schulz die Gelegenheit, das Sprachlernprogramm mit ihren beiden Kindern Felix (5) und Tobias (7) zum ersten Mal auszuprobieren.

„Wir kennen die Lernsoftware bisher noch nicht, aber neue Medien gehören einfach zur Lebenswelt der Kinder. Dieser Entwicklung wollen wir uns als Eltern nicht verschließen. Trotzdem möchten wir unsere Söhne besonders sicher und verantwortungsvoll an den Umgang mit Computern heranführen. Der heutige Tag ist eine gute Gelegenheit dafür“.

Während Felix und Tobias den Schlaumäuse-Sprachparcours mit vielen spannenden Spielen meisterten, informierten sich die Eltern bei einem Vortrag von Thomas Schmidt, Geschäftsführer Helliwood und Medienpädagoge) über die Chancen und Risiken der Mediennutzung für 5 bis 7-Jährige Kinder.

Auch Michael Aden zählte mit den Zwillingen Magne und Märta zu den Gästen. Seine Kinder dürfen bereits unter der elterlichen Aufsicht am Computer oder auf dem Smartphone spielen.

„In der Schule arbeiten die Kinder regelmäßig am Computer. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass sie frühzeitig lernen, wie er funktioniert.“

Dass das Spielen mit den Schlaumäusen ein großes Lernabenteuer ist, kann die achtjährige Lilly Kluge nur bestätigen.

„Ich gehe schon in die zweite Klasse, aber mit den Buchstaben komme ich manchmal noch ein bisschen durcheinander. Lette und Lingo helfen mir beim Buchstabieren. Das bringt viel mehr Spaß, als wenn ich Mama und Papa fragen muss, wie ein Wort geschrieben wird.“

Die Schlaumäuse motivieren nicht nur das aktive Spielen mit der deutschen Sprache, sondern auch das konzentrierte Zuhören. Gebannt lauschten die Kinder den Schlaumäuse-Leselampengeschichten, die Schauspielerin Sybille Waury („Lindenstraße“) den kleinen Besuchern in einer kuscheligen Leseecke nach Abschluss des Sprachparcours vorlas. Zum Abschluss gab es noch eine kleine Überraschung. Jedes Kind erhielt eine Urkunde und ein Schlaumäuse-Leibchen. Für Lilly steht bereits fest: „Das war richtig cool. Ich komme das nächste Mal wieder!“

Die Microsoft-Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ unterstützt seit 2003 unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilienministeriums Kitas und Grundschulen bei der frühkindlichen Sprachförderung. 5- bis 7-Jährige lernen mit der Software spielerisch die deutsche Sprache in Wort und Schrift kennen. Mehr als 9.000 Bildungseinrichtungen in Deutschland nutzen das kostenfreie Angebot bereits.

Der Original-Text zur Veranstaltung findet sich unter schlaumaeuse.de.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.