Neuigkeiten

Kompetenzlabor verzaubert seine Gäste

Keep Cool trust Kompetenzlabor – unter diesem Motto diskutierten am 20. November 2012 Partner und Gäste des Kompetenzlabors im Computerspielemuseum die Frage, ob es Medienkompetenz gibt oder nicht. Expertinnen und Experten, innovative Kompetenzmodelle, anregende Exponate und magische Illusionen wurden für die Veranstaltung wirkungsvoll inszeniert.

Kompetenzlabor Vortrag von Thomas Schmidt

Kompetenzlabor Vortrag von Thomas Schmidt

Insgesamt sind mehr als 80 neugierige Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung zur Veranstaltung gefolgt, um das Kompetenzmodell, die Ziele und die Partner des Kompetenzlabors kennenzulernen. Begrüßt wurden sie durch die Projektpartner und durch Dr. Judith Ackermann vom Projektträger des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im DLR. Das Kompetenzlabor ist ein Projekt im Rahmen des Förderprogramms Digitale Medien in der Beruflichen Bildung.

„Ich bedanke mich für die wirklich tolle Veranstaltung des Kompetenzlabors im Computerspielemuseum! Es ist leider doch eher selten, dass ich so begeistert, inspiriert und mit neuen ‚Kompetenzen im Kopf‘ nach Hause fahre.“ Sirkka Freigang, isw Berlin

Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Helliwood media & education, stellte in seinem einführenden Vortrag das Kompetenzmodell des Verbundprojekts Kompetenzlabor vor. Basierend auf dem Kompetenzatlas von Prof. John Erpenbeck besteht dieses Modell aus 16 Basiskompetenzen und bildet damit das Fundament für die zu entwickelnden Instrumente und Verfahren der (Medien-)Kompetenzförderung.

Im anschließenden Parcours durch das Computerspielemuseum konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an sechs ausgewählten Exponaten Medienkompetenz selbst erspielen. Ob Black and White, Gauntlet Atari oder Machinima – schnell wurde deutlich, dass wichtige Basiskompetenzen wie Kooperationsfähigkeit, Beurteilungsvermögen oder Eigenverantwortung beim Umgang mit Medien eine besondere Rolle spielen.

In der Podiumsdiskussion, moderiert von Daniel Finger, freier Journalist aus Berlin, ergriffen Expertinnen und Experten die Gelegenheit, den Gästen ihre Standpunkte und Perspektiven rund um das Thema Medienkompetenz vorzustellen bzw. miteinander zu diskutieren. Zu erleben waren Prof. John Erpenbeck, Kompetenzforscher aus Berlin, Dr. Sonja Ganguin, Erziehungswissenschaftlerin an der Universität Paderborn, Eva-Maria Kirschsieper, Privacy & Policy Managerin für Facebook aus Hamburg, Jochen Robes, Bildungsberater und e-Learning-Spezialist aus Frankfurt/Main und Thomas Schmidt, Geschäftsführer von Helliwood media & education Berlin. Unterstützt wurde die Podiumsdiskussion von der virtuellen Expertin ELIZA.

„Der anschauliche und beeindruckende Vortrag von Thomas Schmidt online lettershop hat mir eine neue Form des Umgangs mit Kompetenzen aufgezeigt. Das Podiumsgespräch hat mir Aufgaben gestellt, womit man sich dringend beschäftigen sollte.“ Michael Zander Wirtschaftsagentur Berlin-Brandenburg

Schöpferische Fähigkeiten gerade im Bereich Medienkompetenz werden vor allem sichtbar in Medienproduktionen. Der Empfang des Kompetenzlabors bot daher seinen Gästen die Möglichkeit, interessante Medienmacher und ihre Kreationen kennenzulernen: Fotografien von Jörg Pitschmann und Jakob Schottstädt, digitale Filmewelten von Simon Ruschmeyer, Musikmanagement von Hendrik Menzl und der „Kinect-Affe“ von Jan M. Sieber. Die Cosplayer Viktoria Schlingelhof, Madlen Müller und Arndt Michaelis zeigten live, wie viel Phantasie die kreative Auseinandersetzung mit Computerspielen erzeugen kann.

Als künstlerisches Highlight des abendlichen Empfangs verzauberte Martin Lübcke die Anwesenden mit seiner ganz persönlichen Kompetenz und magischen Illusionen.

Kontakt: Katja Liebigt
Mehr Informationen unter: 030 2938 1680 oder via E-Mail: liebigt@helliwood.de

*Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Förderer Kompetenzlabor

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.