Neuigkeiten

Ferienscheckheft 2012

In diesem Sommer wird das Lernzentrum im Baukasten zum Detektivbüro! Agent Woody ist total durcheinander: sein Partner Agent Bleu ist verschwunden und noch dazu findet er einen Zettel mit einer mysteriösen Nachricht. Alles deutet darauf hin, dass Agent Bleu in großen Schwierigkeiten steckt. Wo ist Agent Bleu? Was hat er vor?

Ein Sommerkrimi im Lernzentrum

Ferienscheckheft 2012

Alle Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren haben die Chance, als Mitglied von Woody’s Einsatzgruppe (W.E.G.) Agent Woody bei der Lösung des Falls zu unterstützen. In den sechs Ferienwochen erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spannende Themenwochen, in denen sie verschiedenste Medien mit viel Spaß ausprobieren und kreativ einsetzen: von Fotoapparaten über GPS-Geräte und Smartphones bis hin zu PC, Internet und Videokamera.

Jede Woche entdeckt Woody’s Einsatzgruppe neue Hinweise, die Agent Woody der Lösung des Rätsels näherbringen.

Teilnahmebedingungen:
Alle Angebote des Ferienscheckhefts sind kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist jedoch für alle Tages- und Wochenveranstaltungen notwendig. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldung und weitere Informationen unter:
Tel.: 030 9927 5610
E-Mail: kontakt@das-lernzentrum.de
oder direkt im Lernzentrum im Baukasten (Riesaer Straße 2, 12627 Berlin)

Die Kinder und Jugendlichen erwarten folgende Veranstaltungen:

25.06. – 29.06.2012: „Vollkommen von der Rolle“
Das Lernzentrum im Baukasten wird zum Filmstudio! Und ganz zeitgemäß sind wir „vollkommen von der Rolle“, denn Filme entstehen bei uns ganz digital. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben, wie ein Trickfilm entsteht: von der Herstellung einzelner Bilder und kurzer Videosequenzen, über die Auswahl von Tönen bis hin zur Fertigstellen des Trickfilms. In dieser Woche haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Gelegenheit, sich als Trickfilm-Regisseur auszuprobieren und ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

02.07. – 06.07.2012: „Spurensuche“
Wir gehen auf Geocaching-Tour, einer modernen Form der Schnitzeljagd. Ausgestattet mit GPS-Geräten bzw. GPS-fähigen Smartphones suchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Hinweisen, die sie schließlich zu dem Schatz führen. Ob Rechenaufgaben zu lösen, QR-Codes zu entschlüsseln oder Hindernisse zu überwinden sind – um den Schatz zu finden, brauchen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viel Abenteuerlust, Ausdauer und ein Auge fürs Detail.

09.07. – 13.07.2012: „Tathergang skizzieren“
Wie können klassische Medien wie Papier und Stift mit digitalen Medien verknüpft werden: in einem (digitalen) Comic. Ausgangspunkt ist eine Kriminal-Hörgeschichte, auf deren Basis die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Comic gestalten. Der Phantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Gemeinsam skizzieren sie ein Storyboard und überlegen sich Dialoge. Die gezeichneten Bilder werden schließlich eingescannt, am Computer mit Hilfe eines Fotobearbeitungsprogramms korrigiert und zu einem Comic zusammengefügt. Am Ende entstehen zwei Formen des Comic: ausgedruckt auf Papier und digital als Comic-Film.

16.07. – 20.07.2012: „Verhör“
Einmal die Augen schließen und ganz genau zuhören, welche Geräusche in der Umgebung zu hören sind ist Ziel der Ferienwoche. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren, wie Geräusche erzeugt und aufgenommen werden können und erzählen eine Geschichte, in der der Erzähler so häufig wie möglich durch Geräusche ersetzt wird.

23.07. – 27.07.2012: „Verfolgung“
Vor dem Computer sitzen und daddeln kann jeder. Jetzt entdecken wir Computerspiele mal auf eine andere Art und Weise. Gemeinsam bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Parcours und werden selbst zum Avatar. Wie Super Mario oder Prince of Persia überwinden sie Hindernisse und meistern kniffelige Rätsel. Sind alle Aufgaben erfüllt, schlüpfen unsere Computerspiel-Helden wieder „zurück ins Spiel“ und probieren sich dort aus.

30.07. – 03.08.2012: „Festgepinnt“
Pinterest ist eine Art Pinnwand im Internet, wo eigene Fotos oder Fotos aus dem Internet „gepinnt“ werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind als Fotoagenten unterwegs und suchen – unterteilt in die Pinnwände Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – Bilder von Medien bzw. den technischen Entwicklungen der Medien.

Entsprechend unserer Inhalte des Ferienprogramms widmen wir uns folgenden Themen:

  • Montag: Trickfilm
  • Dienstag: Orientierung/Geodaten
  • Mittwoch: Comic
  • Donnerstag: Töne
  • Freitag: Computerspiele

Das Projekt wird mit Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und des Berliner Landesprogramms jugendnetz-berlin.de gefördert.
Förderer Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und jugendnetz-berlin.de

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.