Neuigkeiten

Showcase für neues Lernen

Von:

19. Juli 2008

Lernzentrum

Teilen

Am Anfang stand die Idee der Entwicklung und Etablierung eines regionalen Lernzentrums. Mit der Entstehung eines regionalen Lernzentrums wurde auf die Forderungen der Europäischen Kommission nach einem Raum für lebenslanges Lernen reagiert. Damit einher geht nicht nur die Beseitigung sozialer, geografischer, psychologischer und sonstiger Hindernisse des Lernens, sondern vordergründig die Entwicklung einer neuen Lernkultur, die möglichst viele, auch bildungsferne Menschen erreicht.

Showcase für neues Lernen

Showcase für neues Lernen

Mitten im Bezirk Marzahn-Hellersdorf wurde der „Baukasten“ als Bürgerinformationszentrum im Rahmen der Entwicklung des neuen Stadtteilzentrums „Helle Mitte“ konzipiert. Er diente als Ausstellungszentrum zur EXPO 2000 und ist heute anerkanntes, kommunikatives Zentrum für unterschiedliche Zielgruppen im Gemeinwesen. Mit seiner auffallenden Bauweise ist der „Baukasten“ im Bezirk gut wahrnehmbar, strategisch gut erreichbar.

Das Ziel
Das Lernzentrum sollte nicht nur unterschiedliche Formen des Lernens anbieten und verschiedenste Lernszenarien bedienen, sondern darüber hinaus eine Anlaufstelle für unterschiedliche Zielgruppen wahrgenommen werden. Inhaltlich reicht das Spektrum der Angebote von individueller Lernberatung, über die Feststellung vorhandener Kenntnisse und Fähigkeiten bis hin zur Lernzielplanung und konkreten Lernbegleitung vor Ort. Angeboten werden sollen sowohl offene Lösungen, wie die Nutzung von Selbstlernangeboten, individuelle Beratungsangebote, als auch Workshops und Präsentationen für unterschiedliche Lerngruppen sowie Multiplikatoren.

Eine Idee lernt laufen
Die inhaltlichen Ziele des Lernzentrums wurden gemeinsam mit den Innenarchitekten Monz + Monz (Lübeck) analysiert und beraten und dabei die verschiedenen Lernszenarien ermittelt. Um den Anforderungen eines mobilen Lernraumes räumlich und inhaltlich gerecht zu werden, wurde eine entsprechende Raumanalyse durchgeführt. Eine große Herausforderung lag darin, unterschiedlichste Nutzungsszenarien wie lebenslanges, selbst bestimmtes, individuelles, begleitetes, beratendes und multimediales Lernen für Kinder und Erwachsene unter einen Hut zu bekommen.

Vom Baukasten zum Lernzentrum
Die gesamte Grundfläche des Baukastens wurde in die vier Bereiche Empfang, Lernstation, Lerntafel und Galerie unterteilt, die mit flexiblem Mobiliar unterschiedliche Nutzungsszenarien ermöglichen. Um der recht kühlen und hohen Bauweise, die sich aus den Stahlelementen ergibt entgegenzuwirken, wurden Elemente der Natur dagegen gesetzt. Einzelne Deckensegmente wurden mit Naturholzbrettern abgehangen, ergänzt durch raumteilende Holzelemente und mit entsprechenden Lichtinstallationen in Szene gesetzt. Die großen Glasflächen können mit Holzjalousien im Wechsel mit deckenhohen Stofftransparenten mit Naturmotiven oder Bildern von „Lernräumen“ abgedunkelt werden. Wandflächen, hinter denen sich Küche, WC und Stauraum befinden, sind farblich in den Grundfarben blau, gelb und rot gestaltet. Damit lenken sie ab von der eigentlichen Funktion der Räume und strahlen eine angenehme, warme Atmosphäre auf den Besucher aus.

Lernen im Lernzentrum
Das Lernzentrum Appolonius wurde im Februar 2007 im Beisein der Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, Frau Pohle, eröffnet.
Nach über zwei Jahren „Lernen im Lernzentrum“ wird deutlich, dass vor allem das Konzept der flexiblen Nutzung und Umgestaltung des Lernzentrums für die Durchführung unterschiedlichster Lernszenarien aufgegangen ist. Sowohl die Möglichkeit des individuellen (auch mediengestützten) Lernens, als auch das Lernen in Gruppen oder an Stationen wird zunehmend nachgefragt.

Die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Lehr- und Lernmaterialien unterstützt die Gestaltung vielfältiger Lernszenarien. Insbesondere die lernfreundliche Atmosphäre wird von den Lernenden immer wieder hervorgehoben und spricht unterschiedlichste Zielgruppen an.

Das Projekt wird mit Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und des Berliner Landesprogramms jugendnetz-berlin.de gefördert.
Förderer Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und jugendnetz-berlin.de

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.