Neuigkeiten

Kompetenzkatalog: Medienkompetenz erfassen

Der gekonnte Umgang mit den Medien zählt zu den Schlüsselkompetenzen, die vom Europäischen Parlament und Rat als grundlegend für persönliche Entfaltung, gesellschaftliche Teilhabe und beruflichen Erfolg erachtet worden sind. Medienkompetenz wird lebenslang und oftmals in informellen Lernprozessen erworben, ohne dass sie in einer Prüfung nachgewiesen wird. Der Kompetenzkatalog ist ein von HELLIWOOD media&education entwickeltes Instrument, um Medienkompetenz sichtbar zu machen.

Zwei Wildgänse über dem Meer

Zwei Wildgänse über dem Meer

Lebenslanges Lernen und Kompetenz
In der aktuellen Bildungspraxis sowie in der politischen und wissenschaftlichen Diskussion kommt dem Begriff der Kompetenz im Kontext lebenslangen Lernens eine grundlegende Bedeutung zu. Kompetenz wird dabei verstanden als die Kombination aus Wissen, Fähigkeiten, Denkmethoden und Lösungsstrategien, die sich in einer konkreten Handlungssituation zeigt. Die Aneignung in vorrangig informellen Lernprozessen wirft die Frage auf, wie Kompetenzen erfasst werden können.

Dem Kompetenzkatalog liegt ein Modell zugrunde, das typische Situationen der Mediennutzung abbildet, um von hier aus Medienkompetenz und ihre Entwicklung sichtbar zu machen.

Der Kompetenzkatalog [ist] als ein weiterer wichtiger Schritt in der Diskussion über die Entwicklung der Theorie und Praxis der Entwicklung von Medienkompetenz als Aufgabe sowohl erziehungswissenschaftlicher Forschung als auch pädagogischen Handelns zu sehen und zu bewerten. | Prof. Dr. Wilfried Hendricks

Die Entwicklung des Kompetenzkatalogs wurde durch praktische Erprobungen in verschiedenen Projekten der Medienarbeit begleitet. Diese Erfahrungen aus der Praxis konnten in die theoretische Weiterentwicklung einfließen, so dass mit dem Kompetenzkatalog ein theoretisch fundiertes wie praktisch bewährtes Instrument angeboten werden kann.

Verfahren der Selbsteinschätzung
Zur Feststellung von Kompetenzen haben sich die Vorgehensweisen der Selbsteinschätzung durch Selbstreflexion und der Fremdeinschätzung durch kontrollierte Beobachtung bewährt. Mit dem Kompetenzkatalog bietet Helliwood ein Instrument an, das beide Methoden effektiv für die Lernenden wie für die Lernbegleitung verbindet.

Die Selbsteinschätzung der eigenen Medienkompetenz mit Hilfe von skalierten Bewertungen bildet den Kern des Kompetenzkatalogs. Ergänzend kann die Fremdeinschätzung durch eine Lernbegleitung erfolgen. Aus beiden Verfahren werden Profile generiert, die anschaulich den aktuellen Stand der eigenen Medienkompetenz sichtbar machen.

Die Kompetenzfeststellung mit dem Kompetenzkatalog erfolgt online, so dass alle Auswertungen umgehend vorliegen. Der Kompetenzkatalog kann mit Arbeitsproben und Lebenslauf zum persönlichen ePortfolio ausgebaut werden, das den eigenen Werdegang kontinuierlich begleitet und nachhaltig dokumentiert.

Tags

 

Kommentare sind geschlossen.

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.