Neuigkeiten

Medientagebuch für die Grundschule

Bereits von früher Kindheit an gehören neue Medien zum Alltag. Sich zu informieren, fast grenzenlos zu kommunizieren und anregende Unterhaltung zu finden ist in vielen Familien ohne Mediennutzung kaum noch vorstellbar. Manches geht schneller und einfacher, immer wieder werden neue Möglichkeiten geboten, moderne Medien zu nutzen.

medientagebuch

medientagebuch

Verantwortungsbewusste Mediennutzung will gelernt sein
Jedoch erfordert der verantwortungsvolle Umgang mit Computer und Internet in jedem Alter eine ausgeprägte Medienkompetenz. Wie viel Zeit mit den verschiedenen Medien wirklich verbracht wird bzw. welche besonders intensiv genutzt werden, ist den meisten Menschen, insbesondere Kindern, oft nicht bewusst. Eine Sensibilisierung für den verantwortungsbewussten Umgang mit Computer und Internet kann nicht früh genug beginnen und gerade Kinder sollten hierbei von Eltern, Lehrern und Erziehern ausreichend Unterstützung erfahren.

Marie wacht vom Radiowecker auf. In der Schule liest sie Bücher. Nachmittags hört sie Musik mit dem mp3-Player oder spielt mit der Spielkonsole. Für die Hausaufgaben geht sie oft ins Internet. Marie weiß das alles, denn sie hat ein Medientagebuch geführt.

Das Führen eines Medientagebuchs kann in diesem Prozess der Sensibilisierung hilfreich sein. Das vorliegende Medientagebuch wurde speziell für die Grundschule entwickelt. Es vermittelt erste Grundkenntnisse im Medienbereich und unterstützt Lehrerinnen und Lehrer, aber auch Eltern bei der Sensibilisierung von Kindern im Grundschulalter für eine vernünftige Mediennutzung.

Das Medientagebuch bietet eine Grundlage, um gemeinsam mit den Kindern, in der Schule und zu Hause, ins Gespräch zu kommen. Chancen, aber auch mögliche Gefährdungen der Mediennutzung können aufgezeigt werden, um den kompetenten und verantwortungsbewussten Umgang mit den Medien zu stärken.

Didaktisches Konzept
Das didaktische Gesamtkonzept für den Einsatz des Medientagebuches umfasst drei Phasen, die aufeinander aufbauen und möglichst in zeitnaher Abfolge durchlaufen werden sollten:

  • Mit dem Spiel „Meine Medienlandschaft“, das die vorhandenen Medienkenntnisse und Erfahrungen der Klasse auffängt, erfolgt eine Einstimmung der Schülerinnen und Schüler auf den Themenbereich Medien.
  • Über einen Zeitraum von 1 – 2 Wochen führen die Schülerinnen und Schüler das Medientagebuch. Sie dokumentieren und analysieren ihren Medienalltag.
  • Eine gemeinsame Analyse der Medientagbücher in der Klasse ist Grundlage der Diskussion von Eigenverantwortung bei der Nutzung von Medien und für das Entwickeln von Verhaltensregeln.

Materialien
Helliwood media & education hat für die Sensibilisierung von Grundschülern ein Medientagebuch entwickelt, das von den Kindern selbständig oder mit Unterstützung der Eltern geführt werden kann. Ein Leitfaden zur Nutzung des Medientagebuches gibt Lehrerinnen und Lehrern nützliche Hinweise zum Einsatz des Medientagebuches im Unterricht. Der multimediale „Mediennavigator“ und weitere Spielmaterialien, wie Spielkarten und Spielbogen, unterstützen die spielerische Einführung in das Thema Mediennutzung in den Schulklassen.

Weitere Informationen auf Anfrage:  +49 30 2938 1680 

Das Projekt wird mit Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und des Berliner Landesprogramms jugendnetz-berlin.de gefördert.
Förderer Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und jugendnetz-berlin.de

Tags

 

Ein Kommentar

  1. Hegmanns sagt:

    Hallo.

    Wir sind eine Hortgruppe von 21 Kindern der Kita Paul-Gerhardt-weg 6 in Böblingen und machen gerade ein großes Medienprojekt. Dieses Medientagebuch wäre eine super grundlage für unser Projektanfang. Wo kann man das bestelllen?

    MfG

    T. Hegmanns

 
 
 

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet.